Personen | Beitragende | Veronika Darian

 

Alter Ego – Alter(s) Echo

 
Echo und Alter möchte ich als zwei Figuren lesen, die die Vorstellung eines Ich von vornherein und unmissverständlich erschüttern. Echo wie Alter erzählen Geschichten von Tradition und Wandel, vom Fremden und vom Eigenen, von der durchschlagenden Macht des Vergangenen/Vorgängigen und vom sehnsüchtigen Selbstverständnis des Gegenwärtigen. Beide sperren sich nicht selten gegen ihre Verkörperung und Verortung; ihre jeweilige Darstellung – oder Nicht-Darstellung – verrät hingegen viel über je vorherrschende Vorstellungen von Körper, Individualität und Person. In beiden Figuren – als Figurationen – sind potenziell Praktiken am Werke, die durch Infragestellung, Reflexion und kritische Distanznahme gekennzeichnet sind. Nicht zuletzt deshalb stellen Echo wie Alter eine Herausforderung dar für den Umgang mit ihnen, sowohl in den Wissenschaften als auch in den Künsten.
 

Dr. Veronika Darian ist seit 2004 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. Nach einem Studium der Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Bonn und Leipzig hat sie 2004 promoviert mit einer Arbeit zum »Theater der Bildbeschreibung. Sprache, Macht und Bild in Zeiten der Souveränität« (Fink 2011). Im Sommer- und Wintersemester 2010/11 hat sie die Juniorprofessur Tanzwissenschaft am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin vertreten. Konzeption & Leitung Konferenzen (Auswahl): »Mind the Map! – History Is Not Given!« (revolver 2006), »Verhaltene Beredsamkeit? – Politik, Pathos und Philosophie der Geste« (Peter Lang 2009). Aktuell forscht sie unter anderem zum Theater des Alters (Habilitationsprojekt), zu Biographie und biographischem Erzählen auf der Bühne und zum Theater in intermedialen Konstellationen.