Personen | Beitragende | Ulrike Haß

 

Doppeltes Echo auf Laurent Chétouanes Erdbeben in Chili

 

Ulrike Haß lehrt als Professorin für Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem die Theorie und Philosophie des Dialogs und die Dialogizität und Darstellungspolitiken im Theater der Gegenwart; ihre wissenschaftliche Auseinandersetzung zielt auch auf die Gebiete des Theater/Raums und der Topologie, der Theatergeschichte als Mediengeschichte und der visuellen Kultur, der Bildlichkeit und Visualität des Theaters. Sie ist Mitglied des Internationalen Theaterinstituts ITI und der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft. U.a. ist 2005 unter ihrer Autorschaft die Publikation »Das Drama des Sehens. Auge, Blick und Bühnenform« erschienen. Ulrike Haß ist Herausgeberin verschiedener Veröffentlichungen, darunter »Heiner Müller Bildbeschreibung. Ende der Vorstellung« (2005) und der Jahrespublikation des Instituts für das Theater im Ruhrgebiet »Schauplatz Ruhr«.
 

Den publizierten Vortrag finden Sie im Bereich Projekt | Publikationen | Beiträge.