Programm

Programm des Kolloquiums | 22.-23. November 2013 | Cammerspiele Leipzig

Downloads: Programm | Pressemitteilung

Freitag, 22. November 2013

13.00 Uhr Eröffnung | Theatersaal

Veronika Darian | Jeanne Bindernagel | Micha Braun

14.00–15.30 Uhr Panel I: Wiederholen – Erzählen – Erinnern | Theatersaal

Salya Föhr | »Die Lücke, die das Echo lässt« – Eine szenische Lesung mit Texten aus Alexander Kluges Die Lücke, die der Teufel lässt
Torben Ibs | Das Echo der Völkerschlacht
Inga Bendukat | »Bruchspuren der Erinnerung« – Eine Erinnerungsarbeit zu Christa Wolf

16.00–17.30 Uhr Panel II: Narzissmus Habitus Mimesis.
Zum Widerhall zwischen Begriff und Lektüre | Theatersaal

Josephine Gehrt | Re-Lektüren. Oder: Narcissus und Narzissmus
Linn Kleingärtner | Wiederholung und Habitus. Eine Betrachtung körperlicher Echos in Martin Nachbars Repeater. Tanzstück mit Vater
Marcus Quent | Nachvollzug der Vor-ahmung. Mimetisches Verhalten und Selbstreferenzialität

18.00-20.00 Uhr Installation | Saal der Völkerverständigung

Julia Korrek & Miriam Seise | Trauma/Raum:ECHO

19.00 Uhr Publikumsgespräch zur Installation | Saal der Völkerverständigung

 

20.00 Uhr Kill Mimi Kill – NewCammer Theaterproduktion | Theatersaal

Regie: Antonia Schultz

Samstag, 23. November 2013

10.00–11.30 Uhr Panel III: (Mit-)Teilungen des Abwesenden | Theatersaal

Tamar Pollak | Das Echo des Unsagbaren – Figuren des Wi(e)derhallens in Elfriede Jelineks Rechnitz (Der Würgeengel)
Cäcilia Sauer | »Faust ist Pluralist«. Der Widerhall des Faust-Mythos im Musiktheater Votre Faust
Helena Wölfl | Eine Spur von Raben in Josef Nadjs Performance Les Corbeaux

12.00–13.30 Uhr Panel IV: Proto-, Prä- und Postavantgarden | Theatersaal

Guido Böhm | La Fura dels Baus Ring und das Wagnersche Gesamtkunstwerk – Totale Immersion vs. prothetische Schau
Andrea Hensel | Freies Theater als Fortleben und/oder Echo der Theateravantgarden?
Franziska Deutscher | Echo-Räume aus Geschichte und Gegenwart. Der Versuch, zeitgenössische indische Theaterpraxis mit Mythologemen zu beschreiben

13.30-14.00 Uhr Abschluss und Verabschiedung | Theatersaal

 
 

Programm des Symposiums | 7.–9. Februar 2013 | Schaubühne Lindenfels Leipzig

Downloads: Programm (dt) | Program (engl) | Book of Abstracts (dt) | Book of Abstracts (engl)

Donnerstag, 7. Februar 2013

13.00 Uhr Eröffnung | Grüner Salon

14.00–17.00 Uhr Panel Ia: Echo/Lot – Widerhall der Geschichte | Grüner Salon

Ulrike Haß & Marita Tatari (Bochum)

Doppeltes Echo auf Laurent Chétouanes Erdbeben in Chili

Gerda Baumbach (Leipzig)

Das doppelte Echo Guglielmos oder Meyerholds Rückruf

Daniel Fulda & Ingo Uhlig (Halle-Wittenberg/Münster)

»Der scherzenden, der ernsten Maske Spiel …« Wallenstein-Wiederholungen bei Rimini-Protokoll

18.00 Uhr Öffentlicher Abendvortrag | Festsaal der Universitätsbibliothek Albertina

Eelco H. Runia (Groningen)

Being spoken to

Freitag, 8. Februar 2013

9.30–11.00 Uhr Panel Ib: Echo/Lot – Widerhall der Geschichte | Grüner Salon

Eiichiro Hirata (Tokio)

Theaterversuche »Mit Tokatonton«. Zur Vielfältigkeit der Echo-Kräfte in Chitens Tokatonton to

Günther Heeg (Leipzig)

Meeresrauschen. Das Echo der Antigone in Masataka Matsudas und Marebito-no Kais szenischer Begehung von Minami-soma

11.15–13.15 Uhr Panel II: Echo/Lalie – Ich und der/das Andere | Grüner Salon

Bettine Menke (Erfurt)

respondance: die Andere der Antwort, die Echoräume der Rede (mit Ovids Echo)

Veronika Darian (Leipzig)

Alter Ego – Alter(s) Echo

Lars Krüger (Leipzig)

Endlich leben. Heiner Müllers Theater der Zukunft

14.15 Uhr Auftakt zur Ausstellung | Südseite

Jana Seehusen (Hamburg/Berlin)

Auf anmutige Art eine Bestie zu bändigen

15.00–19.00 Uhr Workshop-Session (2 parallele Workshops) | Südseite | Grüner Salon

Heike Roms (Aberystwyth) | Südseite

Echo/Ortung (Echo/Location): Performing and Locating Memories in Oral History

Miško Šuvaković (Belgrad) | Schaubühne Lindenfels | Grüner Salon

Theory as Performing Practice. Art and Knowledge between Lecture and Performance

20.00 Uhr Performance | Ballsaal

Martin Nachbar (Berlin)

Repeater. Tanzstück mit Vater

Samstag, 9. Februar 2013

9.30–10.45 Uhr Panel IIIa: Echo/Gramm – Mediale Praktiken | Grüner Salon

Gerald Siegmund (Gießen)

Der Knopf im Ohr, oder wenn das Sprechen des Schauspielers zum Echo wird

Petra Maria Meyer (Kiel)

Echos der Unübersetzbarkeit. Stimmen und Sprachen im Widerhall

11.00–12.15 Uhr Panel IIIb: Echo/Gramm – Mediale Praktiken | Grüner Salon

Jeanne Bindernagel (Leipzig)

Der doppelte Körper Freuds: Strategien der (Selbst)Verschriftlichung in den Fallstudien der Hysterie

Nikolaus Müller-Schöll (Frankfurt a.M.)

Das letzte Lachen. Spielart des Eigensinns und Verhaltensweise der Kälte

12.45–13.30 Uhr Künstlergespräch | Grüner Salon

Martin Nachbar (Berlin) & Sabine Huschka (Berlin)

Im Widerhall gestischer Muster. Fragen zum Echolot generativer Verwandtschaft

15.00–17.00 Uhr Panel IV: Echo/Loge – Anrufung und Resonanz | Grüner Salon

Micha Braun (Leipzig)

Anrufung als Auf-Gabe von Akteur und Zuschauer

Patrick Primavesi (Leipzig)

Dem Echo nachgehen. Zur Inszenierung von Tonspuren im öffentlichen Raum

Hans-Thies Lehmann & Helene Varopoulou (Berlin/Athen)

Der Zuschauer als Echofigur

17.30 Uhr Abschlussdiskussion und Präsentationen der Workshops | Grüner Salon

 

Parallel zum gesamten Symposium

Jana Seehusen (Hamburg/Berlin) »Auf anmutige Art eine Bestie zu bändigen« – Ausstellung | Südseite
friendly fire (Leipzig) »ECHO/RAUM #1: Echo und Narziss« – Performative Installation | Tipi im Westwerk